Mittwoch, 29. März 2017

Wedgwoodskirt

Wedgwood Skirt No. 2

 Letzten Samstag war der grösste Schweizer Näh-Event "Nähkomplott" in Zürich und für mich war klar ich werde mit meinem absolut liebsten Lieblingsteil dort aufkreuzen. Meinem braunen Wedgwood Skirt den ich aus schönsten Bio Barkcloth letzten Herbst nähte. 

 
Mit "Schrecken" musste ich allerdings eine Woche vor dem Event fest stellen, dass aus meinem geliebtem Taillenrock noch knapp ein sehr locker sitzender Hüftrock war. So toll es ist langsam wieder zu seiner ursprünglichen unschwangeren Form zurück zu kehren, so schmerzt es doch auch sich von Lieblingsteilen zu verabschieden. (Ich hoffe jetzt mal fest dass nicht nur ich diesen Vogel habe sich schlecht von Kleidern trennen zu können)


Ersatz musste also her und zwar schnell, sofern man bei solch einem Faltenrock-Nähprojekt von "schnell nähen" die rede sein kann.


Dieses mal durften die Taschenklappen nicht fehlen. Das letzte mal hatte ich ja darauf verzichtet weil sie im Stoffdesign untergegangen wären. Und welche Farben alle zu meinen Favorit gehören die ich vernähe ist mitlerweile wohl auch einem fast Blinden bekannt :-)




Es war ein wunderbarer Tag in Zürich und ich durfte so viele tolle Nähdamen treffen. Die Zeit verging wie im Flug und trotzdem dass ich keinen Workshop besuchte hatte ich es nicht geschafft mit allen einen Schwatz zu haben wie ich wollte.

Ich freue mich schon auf nächstes Jahr wenn der Event in die 3. Runde geht :-)

verlinkt: RUMS 


Donnerstag, 2. März 2017

De hani sälber gnäht

sälber gnäht

 Mein Mädchen stürmte seit längerer Zeit, dass sie sich ein Kleidungsstück selber nähen möchte. Ganz alleine.
 

Gestern war der Tag gekommen, wo es endlich nach langer Zeit einen Mami/Tochter-Tag gab und ich nur Zeit für sie hatte. Zeit um das Wunschprojekt mit Ihr angehen zu können. Den Stoff hatte sie sich in meinem Fundus selber ausgesucht und zusammen gestellt.
Nun konnte es los gehen. Zuschneiden, Applikationen selber zeichnen, abpausen, auf Klebevlies bügeln, ausschneiden, aufbügeln und annähen.



Ich kam nicht mehr aus dem Staunen heraus was sie da alles mit einer Selbstverständlichkeit und Wille arbeitete. 



Fünf Stunden nähte sie insgesamt an Ihrem Wunschrock aus Jeans.
 Bei den kleinen Vögeli musste ich ihr helfen in den Ecken zu wenden beim Applizieren und den Saum nähte ich ihr auf meiner Bernina. Denn an der Kinder Janome wäre ich wohl verzweifelt.



Ich bin so so stolz auf das was sie da geleistet hat. Ganz alleine aus eigenem Antrieb und mit extrem starkem Willen.
 Heute gingen wir zwei ihr "Meisterwerk" zusammen nach Zürich ausführen und go lädele.
Die Strümpfe und das Shirt aus Bio Jersey von Faybee stellte sie sich so selber alles zusammen. Ihr Händchen für Farben verblüfft mich immer wieder.






Ihr fragt Euch jetzt bestimmt wie alt sie den ist. Im Dezember wurde sie 6. :-)


 
 

Mittwoch, 1. März 2017

Mein Michel

Oh mein Michel

Ich könnte ihn auffressen. Mein kleiner Lausbube.



Ihr erinnert Euch doch bestimmt noch an den rauchblauen Romper im Sommer der viel zu schnell zu klein wurde. Einen neuen musste nun also her. Dieses mal aus moosgrünem Bio-Feincord von cloud9. Die Knöpfe nähte ich dieses mal am Rückenteil und an stelle von zwei wurde es nur einer.


Er ist noch eine Spuhr zu gross aber er wird ja noch reinwachsen bis es richtig warm wird.



So viele hatten damals gefragt ob ich diese Romper auch für den Verkauf nähen werde. Und jep, für diese Saison wird es ein paar wenige geben. Aber wirklich nur ganz wenige, denn wieder richtig richtig richtig einsteigen ins Auftrags nähen möchte ich (noch) nicht.
Ich werde Euch auf dem Laufenden halten ;-)



verlinkt mit: ichnähbio

Dienstag, 28. Februar 2017

Sandkastenliebe Nr.1

Sandkastenliebe Nr.1
von Lotte&Ludwig



Ich glaube das gab es noch nie, dass ich so sehr auf die Veröffentlichung von einem Schnitt blangte um Euch die ersten Bilder aus dem Probenähen zeigen zu können. Ich warne Euch hier schon mal vor. Achtung Bilderflut!





 Ich gebe mir wirklich immer sehr mühe dass ich euch nicht mit Fotos bombardiere, aber dieses mal kann ich einfach nicht anders. Es hat wirklich ALLES so perfket gepasst mit wunderschönsten Lichtverhältnissen. Und da ich kein Freund von bearbeiteten Fotos bin, finde ich darf man ruhig auch mal ein paar Bilder mehr zeigen wenn die Natur so toll mitspielte ;-)





Aber jetzt zur Sandkastenliebe. Der wundervollste Mädchenschnitt besteht aus einem Unterkleid welches aus Jersey genäht wird und einem Schürzenkleid aus leichter Webware.
Meine erste Variante nähte ich aus Bio Jersey von faybee.ch, Leine von lillyparis und einem kleinen zusätzlichen Schösschen aus Baumwolle.
Am oberen Rückenteil des Schürzenkleides habe ich Stoffüberzogene Knöpfe gemacht aus den letzten Fitzelchen von der Leine für die Öffnung. In dieser Kombi wählte ich die Bubikragenvariante. 



Das Kleid ist ein wahrer schwingender Mädchentraum und erinnert mich ganz fest an "Bullerbü" oder "unsere kleine Farm" :-)
wie ich diese Geschichten liebte als Kind.

Ihr merkt, ich bin schwerst verliebt in die Sandkastenliebe und bin mir ganz sicher dass es DER Mädchenschnitt 2017 werden wird!





Denn Schnitt bekommst du über Makerist  hier
oder bei Dawanda hier  


verlinkt bei:






Freitag, 3. Februar 2017

Toaster Nr.1

Toaster Nr.1


Es war Sonntag Vormittag. Die Kinder spielten im Schnee und ich durfte mich ins Atelier verkriechen. Auf dem Plan stand Toaster Nr.1 nähen für die Nähconnies Be Cozy Tour welche vier tolle Schnitte beinhaldet.



Auf einen Sweatstoff hatte ich allerdings gerade so gar keine Lust und zum Glück wie ich finde auch keinen passenden im Atelier. Da Stoffabbauen seit längerer Zeit ein Thema bei mir ist, wollte ich etwas neues ausprobieren. Ich hatte da so ein ganz tollen leichten petroligen Strick seit gefühlten Urzeiten in einem der Stoffregale. Der solls sein. Und wie durch ein Zufall hatte ich am Freitag zuvor bei Tanja von "Das Atelier" in Rappi einen wunderschönen hauchdünnen Baumwollstoff von YUWA Live life Collection.
JAAAA, JA, ich weis Stoffreduzierung und so.....tränenlacher.
Aber das kennen bestimmt 98% von Euch. Es gibt so Stoffe bei denen muss man einfach zuschlagen sonst würde man es auf Lebzeiten bereuhen.



 Also konnte mein kleines Nähexperiment starten.
Strick mit Baumwolle vereinen und hoffen dass ich rein passe.



Der Toaster Sweater ist für ein Nähexperiment wirklich einen sehr dankbaren Schnitt. Frau braucht nicht x Meter Stoff die für die Tonne wären wenns nicht passt und man muss auch nur maximal eine Stunde Zeit investieren um ihn zu nähen.
Es hat auf Anhieb alles bestens funktioniert wie ich es mir vorgestellt hatte und passte perfekt. Nur die Armbünchen musste ich nochmals auftrennen und einiges enger nähen.
Aber das ist ein altbekanntes Problem bei mir, da ich wirklich extrem dünne Handgelenke habe.



Da die Kinder immer noch ohne grösseren Streit draussen in der Kälte spielten, welch ein Wunder, wollte ich gleich Fotos machen von meinem neuen Pulli. Normalerweise muss ich das ein paar Tage vorankündigen damit sich der Herr des Hauses mental darauf vorbereiten kann :-) :-) Das Wetter war ja wie gesagt a..... kalt und um Draussen eine Lungenendzündung einzufangen bei minus 10 Grad im Pulli hatte ich keine grosse Lust und ihr könnt euch ja vorstrellen wie gross die Begeisterung bei meinem Mann gewesen wäre ;-). Die Zeit  die ich geschenkt bekommen habe könnte ich ja aber auch mit weiter nähen ausfüllen.
Dann kam da so ganz sponti die Idee.
Ich schneide das nächste Projekt von der To sew Liste zu und mein Mann macht Fotos vom neuen Pulli :-) Zwei Fliegen auf einmal geschlagen.
Und keiner von uns beiden musste an die Kälte. 








Wenn ich die Fotos so ansehe, müssen wir das glaube ich öfters machen. Sie gefallen mir richtig richtig gut. Mal etwas ganz Anderes. Nicht gestellt, einfach aus dem normalen Alltag. Total stressfrei ohne grosse Organisation aufgenommen und nicht ein fünkchen bearbeidet ausser dem Wasserzeichen :-) Fotos bearbeiten finde ich nähmlich ein ganz mühsames Thema und ich mach es so gut wie nie, aber zu dem schreibe ich mehr im nächsten Post.



 Schnitt: Toaster Sweater gibt bei Nähconnection
Stoff: YUWA Live life Collection gibts bei Das Atelier

Donnerstag, 2. Februar 2017

Mein Traumanzug

Mein Traumanzug



Im letzten Herbst hatte ich mir das bequemste Kleidungsstück ever genäht. Ein Jumpsuit aus Sweatstoff der als Innenseite Wellnessfleece hat.


Ein warmes Bad und dann ab in den Traumanzug. Ein Träumchen kann ich Euch sagen. Da ich Ihn fast permanent anhabe am Abend, musste er natürlich auch mit in die Weihnachtsferien damit ich mich nach dem Skifahren so richtig schön mit einer Tasse Tee am Schwedenofen einkuscheln konnte. Und die Hoffnung hatte, mein Jumpsuit dann mal endlich bei Tageslicht ablichten zu können. Okey, die Bilder sind mit dem Gegenlicht jetzt nicht der ober Börner aber egal.

 


In dem wunderbaren Schnitt von Lotte & Ludwig hat es noch ein ganz besonderes Special.
Eine Po-Klappe!!!

Ihr lacht jetzt, aber es ist das Tüpfchen auf dem i sag ich Euch :-)
Im geheizten Daheim für mich persönlich zwar nicht zwingend notwendig, aber spähtestens im Sommer wenn wir wieder mit dem Wohnwagen unterwegs sein werden purer Luxus auf dem Campingplatz wenn nur die Klappe geöffnet werden muss und nicht der ganze Oberkörper endblösst ;-) 











Den Schnitt bekommt Ihr hier bei Lotte&Ludwig
Den Stoff hab ich von Das Atelier

verlinkt mit:RUMS 

Mittwoch, 25. Januar 2017

Traumanzug

Ein Traumanzug für mein Mädchen


Ich melde mich aus den laaangen Socialmedia - und Nähmaschinenferien zurück. Ich hoffe ihr seid alle gut im 2017 angekommen und hattet schöne Festtage. 



Gestern Abend hatte ich nach einer wirklich langen Kreativpause das erste mal wieder Lust mich im Atelier zu verkriechen. Da ich aber nähen wollte und nicht noch lange ein Schnittmuster suchen und Stoff zu zuschneidem wollte, machte ich mich an ein Projekt das seit einem Jahr zugeschnitten rum lag 😀 das gabs auch schon ehwigs nicht mehr. Also das Projekte so lange zugeschnitten warten müssen schon, aber dass sie dann irgend wann auch vernäht werden weniger 😂




 
Der Traumanzug von Lotte und Ludwig für meine Grosse hatte auf jeden Fall Gestern das Glückslösli gezogen und wurde zum Leben erweckt. Ich hatte wahnsinnig Bammel ob er überhaubt noch passt, denn das ich ihn damals in Gr.122 zugeschnitten hatte wusste ich natürlich auch nicht mehr 😂



 
Auf jeden Fall passt er wunderbar und ich konnte mein krankes Mäuschen die Schwäne so gern hat glücklich machen mit einem neuen Pjschi.


Schnitt: Traumanzug von Lotte&Ludwig
Stoff: Bio Jersey von Stoffgezwitscher


verlinkt: ich näh bio